Home  l  Site Map  l  Kontakt
Lehramtspraktikanten in Australien + Neuseeland + England
Gastschüler in Australien + Neuseeland + England
Home
Wir über uns
Bewerbungsverfahren
Angebot/Leistungen
Häufig gestellte Fragen/FAQs
Unsere Partnerschulen
Erfahrungsberichte
Download Flyer
Informationen über:
  • Australien
     Anreise
     Einreisebestimmungen
     Städte
  • Neuseeland
     Anreise
     Einreisebestimmungen
     Städte
  • Bildungssystem in Australien,
  Neuseeland und England
Kurzbewerbung
Aktuelles
Nützliche Adressen und Links
Kontakt/Impressum
Allgemeine Geschäftsbedingungen
 
 
 
Was sind die Vorzüge eines Gastaufenthaltes an einer Schule im Ausland?

Da unterhält man sich am Besten mit ehemaligen Gastschülern, deren Eltern und Lehrern. Ihr Urteil ist eindeutig. Ein Auslandsaufenthalt fördert u.a. die intensive Auseinandersetzung mit sich selbst und hat äußerst positive Auswirkungen auf die persönliche Entwicklung der Jugendlichen.
Angenehm überrascht sind Eltern und Lehrer zudem über die deutlich gesteigerte Motivation und Leistungsbereitschaft der „Heimkehrer“, die auch nach der Schule noch lange anhält.


Austauschjahr ja, aber muss es unbedingt Australien oder Neuseeland sein?

Australien und Neuseeland gehören zu den sichersten und landschaftlich attraktivsten Ländern der Welt. Sie sind längst mehr als nur eine Alternative zu den USA und schon lange kein Geheimtipp mehr. Seit PISA weiß man auch in Europa, dass die Bildungssysteme der beiden Nationen allerhöchsten Standards genügen. Sichtbarer Ausdruck dieser Wertschätzung sind die ständig steigenden Zahlen europäischer Gastschüler und -schülerinnnen an den dortigen High Schools.
Neben dem Verbessern der Sprachkenntnisse zählt das Entdecken und Verwirklichen der eigenen Begabungen zu den großen Vorteilen eines Aufenthaltes an unseren Partnerschulen. Die individuelle Leistungsbereitschaft wird gefördert und anerkannt.
Zusammen mit den unbeschreiblichen landschaftlichen Reizen sind es in erster Linie die zahlreichen europäischen, asiatischen aber auch amerikanischen Farbtupfer, die das gesellschaftliche und kulturelle Leben dieser beiden Länder so einzigartig machen. Über „multi-kulti“ wird hier nicht diskutiert, es wird gelebt.


Was unterscheidet education downunder GmbH von anderen Anbietern?

education downunder GmbH ist ein deutsches Unternehmen. Die Geschäftsführerin, Frau Cordula Steinmetz, lebt mit Ihrer Familie in Deutschland. Verstärkt wird das Team von ed durch mehrere Mitarbeiterinnen, die mit ihren Familien in Sydney leben. Sie stehen in ständigem Kontakt mit unseren Partnerschulen und sind damit besonders während des gesamten Aufenthaltes die optimalen Ansprechpartner in allen Fragen. Als Schulleiter, der sowohl in Australien als auch in Deutschland gearbeitet hat, steht Hr. Steinmetz  für eine hochkompetente Beratung, die sich deutlich von anderen Anbietern abhebt. Er ist in der idealen Position, die verschiedenen Bildungssysteme aus erster Hand beurteilen zu können. Unser Ziel ist es, dass der Gastschulaufenthalt unserer Schüler erfolgreich verläuft. Unsere Partnerschulen schätzen die qualifizierte Vorauswahl der Schüler durch unser erfahrenes Team.
Wir betreuen jährlich nicht mehr als 20 bis 25 Gastschüler. Damit können wir den persönlichen Kontakt halten und Ihnen eine Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau versprechen.


Warum haben wir unseren Beratungsschwerpunkt in Australien und Neuseeland?

Ganz einfach. Weil hier unsere Kompetenz liegt. Das Team von ed hat langjährige Erfahrungen sowohl im australischen als auch im deutschen Bildungssystem. Als Eltern von Kindern an australischen und deutschen Schulen ist ihnen die "Elternperspektive" ebenfalls nicht unbekannt. Aufgrund ihres Berufes und der zahlreichen Kontakte zu australischen und neuseeländischen Kollegen verfügen sie über einen umfangreichen Einblick in die Bildungssysteme der beiden Länder, was sich in ihren Beratungen widerspiegelt. Deshalb sollte auch für Sie gelten: Nach Australien und Neuseeland nur mit den Experten von education downunder!


Wird mir der Gastschulaufenthalt an meiner Heimatschule anerkannt?

In dieser Angelegenheit haben die Schulleiter einen gewissen Spielraum, den man frühzeitig mit der Unterstützung der Eltern ausloten sollte. Nach einem halbjährigen Gastschulaufenthalt sollte es eigentlich keine Probleme geben, die alte Klasse weiter besuchen zu können.
Besonders leistungsstarke Schüler und Schülerinnen erhalten auch schon einmal die Gelegenheit ein Schuljahr zu überspringen. Damit hat sich dann die Frage der Anerkennung erledigt. Auch hier sollte man bei Zeiten Kontakt zum Klassenlehrer aufnehmen.
Zahlreiche Schulen warten aber auch mit der Entscheidung zur Einstufung bis man wieder zurück ist und die Returnees in einer Art Prüfung oder Probeunterricht ihre „Tauglichkeit“ für die nächst höhere Jahrgangsstufe unter Beweis gestellt haben. Wir beraten Sie gerne bei der Fächerwahl, um die Rückkehr so einfach wie möglich zu machen.
Die Erfahrungen zeigen, dass selbst Schulleiter, die anfangs äußerst skeptisch waren, sich durchaus noch „bekehren“ lassen und das Schuljahr anerkennen. Hier sind natürlich in erster Linie die Eltern gefragt, die die Interessen ihrer Kinder vor der Schulleitung angemessen vertreten sollten.
Auf der anderen Seite bricht auch keine Welt zusammen, wenn es mit der Anerkennung nicht klappen sollte. Das Jahr in Australien, Neuseeland oder England wird keinesfalls ein „verlorenes“ Jahr sein. Im Gegenteil. Die Berichte der Returnees sind der beste Beweis dafür. Zu dieser Einschätzung kommt man schon recht bald nach der Rückkehr und im Abstand von 2, 5, . . . Jahren wird es dann nicht selten zum „best school year ever“, das man um keinen Preis missen möchte.


Warum sind australische, neuseeländische und englische Privatschulen bei internationalen Gastschülern so gefragt?

In diesen Ländern gibt es besonders an den Privatschulen ein umfangreiches Angebot an Fächern, Kursen auf unterschiedlichen Leistungsniveaus und die Möglichkeit, sich seinen eigenen Stundenplan aus diesem Angebot zusammen zu stellen. Damit gelingt es den Schulen bereits zu einem frühen Zeitpunkt, ihre Schüler und Schülerinnen individuell zu fördern. Eine Erfahrung, die ausländische Gastschüler oft zu ungeahnten Leistungen motiviert und sie Schule einmal ganz anders erleben lässt.

Mit welchen Kosten muss ich bei einem Gastschulaufenthalt in Australien, Neuseeland oder England rechnen?

Sollten Sie sich für einen Aufenthalt an einer unserer Partnerschulen entscheiden, müssen Sie von Kosten zwischen ca. 6.000 – 22.000 Euro (halbes Jahr) und 17.000 - 42.000 Euro (ganzes Schuljahr) ausgehen. Dies ist unabhängig davon, ob der Schüler oder die Schülerin in einem schuleigenen Internat oder in einer Gastfamilie untergebracht ist.

Zusätzlich zu den Schulgebühren und den Kosten für die Unterkunft sollten Sie u.a. folgende Ausgaben mit berücksichtigen:
• Flugtickets
• Visagebühren
•Kranken-/Haftpflicht- und Unfallversicherung
• Klassenfahrten
• Schuluniform
• Schulbücher
• Taschengeld
•Öffentliche Verkehrsmittel

Ein Gastschulaufenthalt in Australien oder Neuseeland ist also kein Schnäppchen. Sehen Sie es aber als eine Investition in die Zukunft Ihres Kindes, dann ist er sein Geld wert.

Wann sollte ich mich für einen Gastschulaufenthalt bewerben?

Ein Aufenthalt an einer unserer Partnerschulen sollte frühzeitig geplant werden. Wir empfehlen, sich mindestens ein halbes Jahr vor dem geplanten Aufenthalt an education downunder zu wenden. Unter Umständen haben einzelne Schulen auch noch kurzfristig Plätze frei. Für die Bearbeitung des Visumsantrages sollte man vier bis sechs Wochen einplanen.

Muss meine Familie auch einen Gastschüler aufnehmen?

Das ist nicht erforderlich, da es sich um keinen Austausch handelt!

Muss ich mich an meiner jetzigen Schule beurlauben lassen?

Ja, aufgrund der bestehenden Schulpflicht. Besprechen Sie die Beantragung bitte rechtzeitig mit Ihrer Schule.

Kann ich im Gastland auch einen Schulabschluß machen?

Dies ist möglich. Damit der Abschluss auch in Deutschland anerkannt wird, beraten wir Sie bei der Fächerwahl.

Gastfamilie oder Internat?

Gastfamilien werden von unseren Partnerschulen ausgesucht und genau überprüft.

Australien ist ein Einwanderungsland. Deshalb gibt es viele multikulturelle Familien, z. B. ein Elternteil stammt aus Europa, der andere hat australische Wurzeln.

Australische und neuseeländische Familien sind für ihre Offenheit und Gastfreundschaft bekannt, deshalb werden Sie sich schnell zu Hause fühlen. Die Australier geben sich gern casual, easy-going und laid-back. Am Wochenende lieben sie Sport und ihr BBQ. Man verbringt viel Zeit draußen – kein Wunder bei dem Klima.

Auch das Leben im Internat ( Boarding School ) ist eine einmalige Erfahrung. Es wird das Gefühl der Zusammengehörigkeit vermittelt. Auch hier werden langjährige Freundschaften geschlossen. Es bildet sich auch eine enge Gemeinschaft.
Die tägliche Betreuung übernimmt ein Lehrer der Schule, der ebenfalls im Internat wohnt.

Unsere englischen Partnerschulen sind ausschließlich Internatsschulen. Dort muss ein Guardian bestellt und separat bezahlt werden.

 
 
 
Fotogalerie
Website Feedback
Unsere Partner
Mana Verlag
 
 
 
     
All © education downunder l   Home   l   Sitemap   l   Kontakt   l    Site by: b.b.advertising